LOVOO – schnelle Dates oder große Liebe?

LOVOO gehört zu den bekanntesten Dating-Apps in Deutschland. Im Herbst 2011 konnte man die in Dresden entwickelte Anwendung zum ersten Mal herunterladen und seit dem wollen immer mehr Singles mithilfe des innovativen Flirtradars nach Gleichgesinnten suchen. Acht Millionen Mitglieder gibt es bei der Singlebörse, die auch als soziales Netzwerk fungiert, mittlerweile hierzulande, satte 48 Millionen sogar weltweit. In Deutschland flirten pro Woche 1,7 Millionen Nutzer über LOVOO miteinander, die meisten davon über die App, viele jedoch auch über den Webbrowser. Der Anbieter versteht sich als Vermittler zwischen jungen und spontanen Menschen, die sich gerne auch schnell persönlich treffen. Wir haben LOVOO in der kostenlosen Version getestet und erklären euch, welche Vorteile mögliche Premium-Optionen bringen.

Typisch Flirt-App: Männer in der Überzahl

LOVOO richtet sich vor allem an die Generation, für die ein Leben ohne Smartphone nicht mehr denkbar ist. Die Zielgruppe ist zwischen 18 und 34 Jahren alt und legt das Handy nur noch selten weg. Mittlerweile gibt es kaum etwas, das sich nicht von unterwegs organisieren lässt, warum also nicht auch die Partnersuche? Allerdings geht es dem Großteil der Nutzer von LOVOO in erster Linie nicht um die große Liebe, sondern um aufregende Flirts, spontane Treffen und interessante Bekanntschaften. Ältere Semester sind zwar vereinzelt auch vertreten, suchen ihr solides Glück aber generell lieber auf anderen Wegen, als über eine Dating-App.

Besonders auffällig, für Anwendungen dieser Art aber sehr typisch, ist der Männerüberschuss bei LOVOO. 63 % der Nutzer sind männlich, also fast zwei Drittel. Dies hat zur Folge, dass Frauen hier schnell angeschrieben werden, aber eben auch häufig von Usern, die sie nicht weiter interessant finden. Zudem tummeln sich bei LOVOO viele Leute herum, die lediglich sexuelle Absichten haben, was schnell nervig werden kann. Auch vor Fake-Profilen ist man hier trotz Kontrollen nicht gewahrt, allerdings haben die Betreiber dieses früher sehr präsente Problem mittlerweile ganz gut in den Griff bekommen.

So funktioniert das Flirten mit LOVOO

Die Funktionsweise der App ist recht simpel: Für die Suche nach passenden Singles wählt man das gewünschte Alter und Geschlecht aus. Die Umkreissuche ergibt sich über den Live-Radar, das Herzstück von LOVOO. Dieser zeigt dir in Form von kleinen Punkten auf fast 100 Meter genau an, wer gerade in deiner Nähe ist. Klickst du auf die Punkte, wird dir in einer kleinen Übersicht das Profil des Mitglieds angezeigt. Der Radar lässt sich super für spontane Treffen nutzen, die Hauptintention der Mitglieder. Das ist nicht nur praktisch, wenn es ums Daten geht, sondern auch, wenn man gerade in einer neuen Stadt ist und Leute für diverse Unternehmungen sucht. Den Suchradius kann man dabei variieren, GPS-Daten übermitteln den genauen Standort des Users.

Kommuniziert wird bei LOVOO ganz klassisch und stets kostenlos über Nachrichten in Chatform. Einzelne Sprechblasen geben den gesamten Gesprächsverlauf wieder. Man schreibt einfach ein Mitglied an, das einem gefällt. Allerdings haben Männer hier das Nachsehen: Da die weiblichen Singles nur ein begrenztes Kontingent an Nachrichten im Posteingang haben dürfen, ist dieser schnell voll. Damit diese die Anfragen empfangen können, muss der Mann eine gewisse Anzahl an Coins erwerben oder eine VIP-Mitgliedschaft abschließen.

Auch bei LOVOO findet sich die Funktion des Matchings: Man klickt sich durch die Bilder anderer User, welche zufällig, aber passend zu den Suchkriterien, ausgewählt wurden. Nun wählt man aus, wen man attraktiv oder interessant findet. Bei gegenseitigem Gefallen entsteht ein Match und beide Singles können ungehindert miteinander chatten, selbst wenn das Postfach der Frau voll ist. Alles, was man als Herr der Schöpfung für eine reibungslose Kommunikation bei LOVOO benötigt ist als ein Match, eine Anfrage von einer Frau oder eben ein Upgrade der Mitgliedschaft.

Lieber App statt Browser-Version

Das Hauptaugenmerk liegt bei LOVOO auf der App. Zwar gibt es auch eine Browser-Version, in dieser fehlt aber der Flirt-Radar. Wir empfehlen also die Nutzung über das Smartphone. Die App ist für die Verwendung mit Android, auf dem iPhone und auch dem iPad optimiert, lediglich für das Windows Phone gibt es derzeit noch keine Version. Wer im Besitz eines solchen Handys ist, kann jedoch auf die mobile Webansicht zurückgreifen. Die App selbst ist sehr bunt und modern gestaltet, alle Bedienungspunkte sind übersichtlich angelegt. Die verspielten Funktionen lockern das ganze auf, es macht besonders viel Spaß, den Radar zu nutzen und so Singles aus seiner unmittelbaren Umgebung zu entdecken. Auch das Match-Spiel vertreibt einem unterwegs schnell die Zeit. Regelmäßige Updates sorgen dafür, dass die App stets problemlos läuft und auf dem neusten Stand ist.

Wie sehen die LOVOO-Profile aus?

Das Nutzerprofil bei LOVOO enthält entsprechend der optischen Beschränkung von Smartphone-Displays nicht allzu viele Informationen. Den Großteil nimmt zuerst das gewählte Profilfoto ein, darunter findet sich der Online-Status und der Wohnort samt Entfernung. Weitere Bilder kann man sich unter dem Reiter „Beiträge“ ansehen. Unter „Details“ findet man einen Steckbrief mit den wichtigsten Infos zum Mitglied. Dazu gehören unter anderem die Körpergröße, der Beziehungsstatus und wonach man auf der Suche ist. Außerdem können bestimmte Begriffe per Hashtag als Vorlieben angegeben oder Interessen von Facebook übernommen werden. Möglich ist auch das Verfassen eines kurzen Textes über sich selbst. Alles in allem sind die Profile übersichtlich gehalten und reichen von der Gestaltung her für die mobile Nutzung optimal aus.

Der Flirt-Radar macht die App aus

Bekannt geworden ist LOVOO durch seinen innovativen Flirt-Radar, welcher die Umkreissuche im Vergleich zu anderen Singlebörsen optisch kreativ aufbereitet. Diese Funktion macht LOVOO unter den Dating-Apps besonders und sichert ihr allein schon eine positive Bewertung. Allerdings ist der Radar wirklich nur nutzbar, wenn man Leute aus der unmittelbaren Umgebung beziehungsweise höchstens wenige Kilometer entfernt sucht. Befindet man sich für einige Tage in einer anderen Stadt und möchte trotzdem wissen, was für Singles sich an seinem Heimatort herumtreiben, nützt diese Funktion nichts. Zwar ist es möglich, einen konkreten Ort anzugeben, das eigentliche Prinzip des Flirt-Radars schwächelt hier jedoch.

Die App ist jedoch leicht zu bedienen, auch das Creditpoints-System ist eine nette Möglichkeit, bestimmte Premium-Funktionen auszutesten, ohne sich vertraglich zu verpflichten. Der Anbieter ist sehr seriös und vertrauenswürdig. Auch für die nötige Sicherheit ist gesorgt: So kann man sein Profil mithilfe eines Codes verifizieren lassen.

Jetzt wird’s kompliziert: kostenlose Nutzung, VIPs und Coins

Die Mitgliedschaft bei LOVOO beinhaltet viele Möglichkeiten. Man unterscheidet dabei zwischen kostenloser Nutzung, VIP-Accounts und dem Erwerb von Coins. Für neue User kann es sehr verwirrend sein, bei all den Modalitäten durchzublicken. Auch das Kündigen des Accounts und des Abos kann kompliziert sein. Wir erklären dir, unter welchen Bedingungen du LOVOO problemlos nutzen kannst.

Welche Features ohne Kosten genutzt werden können

Die Anmeldung bei LOVOO ist für alle Nutzer kostenlos. Du kannst dich über die App oder auch über deinen Browser registrieren. Dafür benötigst du deine E-Mail-Adresse, deinen gewünschten Usernamen, deinen Geburtstag und dein Passwort. Alternativ ist auch das Einloggen mit dem Facebook-Account möglich, so dass du direkt deine Fotos und Daten von dort übernehmen lassen kannst. Keine Sorge, Facebook postet ohne deine Einwilligung nichts über deine Aktivitäten bei LOVOO. Nun kannst du dein Profil vervollständigen und Bilder von dir hochladen. Auch die Suchfunktion ist uneingeschränkt kostenlos nutzbar.

Lediglich bei der Kommunikation macht sich zum ersten Mal der Unterschied zwischen Basis- und Premium-Nutzung bemerkbar: Frauen können nur begrenzt Nachrichten empfangen, während Männer diese dann bei zu vollem Posteingang ihrer Angebeteten nicht versenden können. Auch die Fotos der gewünschten Chatpartnerin sind ersteinmal unkenntlich gemacht worden. Möchten weibliche Nutzer mit mehr Usern in Kontakt treten, müssen sie entweder Nachrichten löschen oder auf welche antworten. Erst dann ist der weitere Empfang von Chatanfragen gesichert. Anders sieht es allerdings im Falle eines Matchs aus: Hier kann ohne Einschränkungen kommuniziert werden und auch die Bilder sich nicht mehr verschwommen.

VIP-Mitgliedschaft und Coins

Möchte man als Mann oder Frau LOVOO uneingeschränkt nutzen, empfiehlt sich eine VIP-Mitgliedschaft. Diese ist vergleichbar mit den Preisen anderer Singlebörsen unheimlich preiswert und kann für variable Zeiträume abgeschlossen werden. So kostet ein Abo für einen Monat 7,99 Euro, bei einer Dauer von zwölf Monaten zahlt man hingegen nur noch 3,75 Euro monatlich. Weiterhin ist eine VIP-Mitgliedschaft für drei oder sechs Monate erhältlich. Für diese Preise bekommt man die Möglichkeit für grenzenlose Kommunikation, was bedeutet, dass Nachrichten an Frauen trotz ihres vollen Posteingangs garantiert ankommen. Zudem kann man anderen Mitgliedern folgen, das eigene Profil wird in allen Such-Listen und -Ansichten hervorgehoben dargestellt und man kann die App völlig werbefrei nutzen.

Will man kein Abo bei LOVOO abschließen, gibt es auch die Möglichkeit, das Credits-Zahlsystem zu nutzen. Damit kann der User die gleichen Funktionen wie mit dem VIP-Abo gebrauchen, nur dass diese jeweils eine bestimmte Anzahl an Coins kosten. Diese können über PayPal oder den jeweiligen App-Store gezahlt werde. 550 Coins bekommt man beispielsweise für 4,99 Euro, 2500 Coins für 14,99 Euro und ganze 8000 für einen Preis von 29,99 Euro. Mit dieser Währung lassen sich nur alle LOVOO-Funktionen nutzen, sondern man kann auch virtuelle Geschenke an andere Mitglieder überreichen.

So kannst du dein LOVOO-Abo kündigen

Deine VIP-Mitgliedschaft zu kündigen kann je nach Abo-Form recht kompliziert wirken, denn anders als bei gewöhnlichen Online-Portalen kündigst du hier nicht LOVOO als Anbieter selbst, sondern dem vermittelnden Dienstleister. Bei einer Mitgliedschaft, welche direkt über die App abgeschlossen wurde, wäre das iTunes oder Google Play. Hast du ein Abonnement über die Website selbst abgeschlossen, ist PayPal dein Ansprechpartner. Allerdings gibt es Unterschiede zwischen den einzelnen Abos: Die von einem beziehungsweise zwölf Monaten Länge verlängern sich ohne das Einhalten der Kündigungsfrist von 24 Stunden automatisch um den jeweiligen gewählten Zeitraum. VIP-Abos von drei oder sechs Monaten hingegen enden von allein. Viele Nutzer von LOVOO wünschen sich an dieser Stelle mehr Transparenz des Anbieters. Ein weiteres Problem: Unter dem Punkt „mein Konto“ befindet sich die Option „Account löschen“. Diese Löschung betrifft jedoch lediglich das Profil, nicht aber das Abo!

Wie gut ist der Kundenservice?

Bei Problemen und Fragen kannst du LOVOO auf verschiedenen Wegen erreichen. Die Postanschrift findest du auf der Website des Anbieters, ebenso wie die Telefonnummern des Dresdner und des Berliner Büros. Generell empfiehlt es sich jedoch, die Kommunikation mit dem Support online zu suchen. Dafür kannst du die E-Mail-Adresse support@lovoo.com nutzen oder – noch praktischer – das Kontaktformular im LOVOO Help Center auf der Website. Dort kannst du die passende Kategorie deiner Angelegenheit wählen, dein Problem beschreiben und bei Bedarf auch Anhänge anfügen. Auf diesem Wege kann alles schnellstmöglich bearbeitet werden. Insgesamt verfügt LOVOO über einen sehr guten und leicht zugänglichen Servicebereich, auch auf Facebook können Anregungen entgegen genommen werden.

Fazit: Ein netter Flirt ist immer drin

Unser Test hat ergeben, dass LOVOO durchaus zu den empfehlenswerten Dating-Börsen zählt. Selbst die kostenfreie Version ist trotz ihrer Einschränkungen sehr gut geeignet für spontane Flirts und Treffen. Die Überzahl der männlichen User kann zwar manchmal nervig sein, jedoch wird dafür den Frauen zur Kompensierung des Problems die Nutzung der App erleichtert. Als Mann kann man sich mit dieser Tatsache zufriedengeben oder, falls dies nicht reicht, sich zwischen dem Abo als Upgrade und den Coins entscheiden, ohne Unsummen an Geld zu investieren. LOVOO macht in jedem Fall Spaß und ist vor allem für all diejenigen geeignet, die sich noch nicht zwingend festlegen und vielleicht sogar erstmal Erfahrungen im Dating sammeln wollen. Für die ernsthafte Partnersuche sollten dann lieber andere Portale genutzt werden, doch gerade für die jüngere Generation ist LOVOO der Inbegriff des modernen Flirtens.

2 votes