Kwick – wir haben die beliebte Dating-Seite ganz genau unter die Lupe genommen

Kwick ist keine exklusive Dating-Plattform. Vielmehr können Freundschaftssuchende hier ebenfalls neue Kontakte knüpfen. Rund 1,5 Millionen Mitglieder gibt es immerhin schon, wobei das Portal auf einen fairen Umgang sehr viel Wert legt. So macht sich Kwick zum Beispiel ausdrücklich gegen Nazis stark. Die Dating- und Kennenlern-Plattform existiert seit 1999 und wird nicht nur von 14 Festangestellten betrieben. Vielmehr sind rund 150 Freiwillige im Einsatz, um die Single- und Freundschaftsbörse voranzutreiben. Dabei startete die Plattform zunächst in Baden-Württemberg so richtig durch. Inzwischen ist die Seite jedoch deutschlandweit unter den kostenlosen Portalen sehr beliebt. Dies mach auch daran liegen, dass das Kennenlernen und Flirten ebenso per App möglich ist – eine echte Seltenheit für kostenlose Portale. Bei 100.000 aktiven Nutzern pro Monat stehen die Flirtchancen demnach gar nicht schlecht.

Die Community ab 12

Auch das niedrige Mindestalter, welches für die Anmeldung bei der Kontaktbörse erforderlich ist, ist eine weitere Besonderheit. Nutzer im Alter von gerade einmal 12 Jahren können sich hier bereits anmelden, um online neue Leute kennenzulernen. Generell richtet sich die Plattform eher an ein junges Zielpublikum, auch wenn es durchaus User im Alter von 70+ gibt. Hauptsächlich sind jedoch Freundschafts- und Flirtsuchende im Alter von 20 bis 50 bei der kostenlosen Kontaktbörse online registriert. Der Männerüberschuss lässt sich allerdings nicht leugnen. Denn mit 55 Prozent fällt die Männerquote verhältnismäßig hoch aus, während nur 45 Prozent der Nutzer weiblich sind. Besonders interessant ist das Chat- und Kennenlernportal jedoch vor allem deshalb, da hier Menschen von allen Lebenswegen und mit dem unterschiedlichsten Bildungsniveau anzutreffen sind.

Flirten bei Kwick – so geht’s

Wer schnell und unkompliziert nette Leute aus der eigenen Umgebung kennenlernen möchte, hat hier auf jeden Fall die Möglichkeit dazu. Da es sich bei der Plattform allerdings um keine reine Singlebörse handelt, gestaltet sich die Suche nach der Liebe fürs Leben etwas aufwendiger. Gezielte Partnervorschläge bekommen die Nutzer außerdem nicht geboten, da es sich eben um keine Partnerbörse handelt. Auch nach einem wissenschaftlichen Matching wirst du demnach vergebens suchen. Allerdings sorgen die Schnellsuchfunktion sowie eine Reihe von praktischen Filtermöglichkeiten dafür, dass du Flirt- und Chatpartner finden kannst, die deinen eigenen Vorstellungen entsprechen. Folgende Filter können zum Beispiel zur Eingrenzung der Suchergebnisse genutzt werden:

  • die maximale Entfernung
  • Alter und Geschlecht
  • Suche ausschließlich nach Singles
  • Suche ausschließlich Profilen mit Bildern
  • Suche nach Nutzern, die gerade online sind
  • Nationalitäten und Sprachen
  • Raucher oder Nichtraucher
  • User, die Kinder oder noch keine Kinder haben
  • User, die heute Geburtstag haben
  • Nutzer mit einer Kontaktanzeige

Wer nun einen geeigneten Kontakt aufgetan hat, kann mittels Messages und E-Mail kommunizieren. Durch das sogenannte Anflirten kannst du dein Gegenüber zudem auf dich aufmerksam machen. Wer lieber direkt kommunizieren möchte, der versucht es hingegen mit dem Chat. Allerdings müssen die Neumitglieder erst einmal abwarten und können den Chat erst dann nutzen, wenn dieses Feature für sie durch die Redaktion von Kwick freigeschaltet wurde. Ein wenig Geduld ist also angesagt. Darüber hinaus lassen sich die eigenen Kontakte bei der Kennenlernbörse online gezielt verwalten. Dies ist mittels der folgenden Funktionen möglich:

  • interessante Kontakte in der eigenen Favoriten-Liste speichern
  • Freundschaftsanfragen gezielt senden, um somit einen Online-Freundeskreis aufzubauen
  • störende/ zu aufdringliche Singles auf deine Sperrliste setzen

Im Übrigen steht auch ein Blog bei dem Portal zur Verfügung, der die User über viele interessante Flirtthemen auf dem Laufenden hält.

Womit kann die App von Kwick punkten?

Besonders in dieser Hinsicht kann das Portal gegenüber anderen Flirtseiten überzeugen. Immerhin gibt es viele kostenlose Single- und Kennenlernseiten, die überhaupt keine App im Angebot haben. Auch wenn die App von Kwick leider nicht für alle Windows Phone User zur Verfügung steht, ist sie sowohl für Android als auch für iOS erhältlich und kann im Apple App oder Google Play Store gratis heruntergeladen werden. Die große Beliebtheit der App wird auch dadurch ersichtlich, dass allein bis 2014 bereits 50.000 Downloads erfolgten. Die Nutzerbewertungen von vier bis durchschnittlich fünf Sternen stellen der App ebenfalls ein sehr gutes Zeugnis aus. Im Jahr 20111 wurde die App zu dem von 24android ausgezeichnet und zur zweitbesten App im gesamten Test ernannt. Einen Nachteil gibt es allerdings dennoch. Denn bei dieser App ist mit vielen Werbeeinblendungen zu rechnen, an der sich manche Nutzer wohlmöglich stören werden. Dies ist jedoch der Preis, der für die kostenlose Nutzung der App ganz einfach zu zahlen ist. Alle gängigen Flirtfunktionen des Portals sind natürlich bei der App enthalten, die im Übrigen nicht nur auf Deutsch, sondern sogar auf Englisch für dich zur Verfügung steht. Regelmäßige Updates der App führt der Anbieter selbstverständlich durch, um jegliche Bugs zu beheben und auch für kürzere Ladezeiten im Sinne der User zu sorgen. Auch für die Nutzung auf dem iPad ist die App geeignet, die darüber hinaus mit ihrer leichten Bedienbarkeit und dem ansprechenden Design punkten kann.

Die Registrierung und Nutzerprofile bei dieser Plattform

Natürlich geht die Anmeldung von Kwick relativ unkompliziert von der Hand. Binnen weniger Minuten kann mit Hilfe einer funktionierenden E-Mail-Adresse ein neuer Account erstellt werden, wobei sich die User nicht einmal mit ihrem echten Namen anmelden müssen. Vor allem die Tatsache, dass die Nutzerprofile bei der Single- und Freundschaftsbörse mit mehreren Tausend Fotos versehen werden können, ist ein echtes Plus. So können sich die User in den verschiedensten Lebenslagen präsentieren und auch coole Urlaubsfotos mit ihren neuen Kontakten teilen. Durch die vielen Freitextfelder können die registrierten Nutzer ebenso Einfluss auf die inhaltliche Gestaltung ihres Profils nehmen und haben dabei fast fällig freie Hand. Wer möchte, der beschreibt sich aber nicht nur in eigenen Worten, sondern erstellt auch eine Kontaktanzeige, um so nach Möglichkeit die Liebe fürs Leben zu suchen. An dieser Kontaktanzeige können die anderen User der Freundschaftsbörse dann gleich erkennen, dass die betreffende Person auch an romantischen Kontakten interessiert ist. Die folgenden Angaben sind dabei zum Erstellen des Anzeigentexts erforderlich:

  • Informationen zu deinem Aussehen – Augenfarbe, Größe, Haarfarbe, Statur, usw.
  • Wünsche zu einer möglichen Partnerschaft – ob es eine Beziehung/ ein erotischer Kontakt sein soll; Statur, Augenfarbe, Wohnort, Alter und Haarfarbe des Flirtpartners

Bei diesem Portal bestimmen die Nutzer allein also, wie sehr oder wenig umfangreich sie ihr Portal gerne gestalten möchten. Allerdings sollte auch ausreichend Zeit für die Erstellung des eigenen Profils eingeplant werden. Denn da es viele Freitextfelder und kaum Multiple-Choice-Fragen gibt, nimmt die Erstellung des eigenen Profils eben etwas mehr Zeit in Anspruch.

Die Besonderheiten von Kwick

Nicht nur die App ist ein echtes Plus. Auch der Blog, der regelmäßig aktualisiert wird, versorgt die User kostenlos mit vielen interessanten Informationen. Die rege Online-Community des Portals tauscht sich übrigens auch über das Forum aus. Wer möchte, kann als User sogar seinen eigenen Blog bei Kwick ins Leben rufen und diesen individuell gestalten. Auch dass die User hier sogar anonym chatten können, zeichnet die Plattform aus. Dabei warten die verschiedensten Chaträume mit den unterschiedlichsten Themen auf die angemeldeten Nutzer. Lustige Spiele für zwischendurch sind bei Kwick ebenso vorhanden. Außerdem kann das Portal mit dem übersichtlichen Design punkten. Denn über die linke Menüleiste lassen sich die nachfolgenden Unterpunkte ganz leicht navigieren, um alle Funktionalitäten von Kwick somit auskosten zu können:

  • Messages
  • E-Mail
  • Blog
  • Gästebuch
  • Freunde
  • Fotos
  • Chaträume
  • Spiele

Für die nötige Sicherheit wird gleichzeitig gesorgt. Denn wer sich von einem anderen User auf die Füße getreten fühlt, kann dieses Mitglied ganz einfach sperren. Somit kommt es in Zukunft gar nicht erst zu einem Kontakt mit der betreffenden Person.  Die umfangreichen Privatsphäre-Einstellungen unterscheiden die Plattform ebenso von der Konkurrenz. Denn für jeden Aspekt des eigenen Profils können die Mitglieder bestimmen, wer diese zu Gesicht bekommt. Dies einzustellen ist zwar mitunter mühsam, aber so wird den Mitgliedern zumindest die Möglichkeit geboten, dass sie sich schützen können, sofern sie dies möchten. Relativ wenig Fake-Profile und transparente Datenschutzbestimmungen machen die beliebte Kennenlernbörse im Internet ebenfalls aus.

Gebühren? Fehlanzeige!

An dieser Stelle sollte noch einmal betont werden, dass Kwick keinerlei Gebühren erhebt. Auch eine Premium-Mitgliedschaft bietet das Portal nicht an, was demnach völlig kostenlos zu nutzen ist. Nur an die Werbeeinblendungen müssen sich die User gewöhnen. Immerhin muss sich das Portal auch irgendwie finanzieren. Wer seine kostenlose Mitgliedschaft trotzdem kündigen möchte, kann dies im eingeloggten Zustand übrigens kinderleicht tun. Logge dich also einfach ein, um deinen Account auf Wunsch mit wenigen Klicks zu löschen!

Sehr guter Service fast rund um die Uhr

Auch mit dem Kundensupport kann das Kontaktportal glänzen. Mittels des Kontaktformulars, welches auf der Anbieterseite zu finden ist, können Hilfs-Anfragen schließlich rund um die Uhr an den Anbieter übermittelt werden. Auch der Support per E-Mail ist ebenso kostenlos. Als absolute Besonderheit bietet das Portal zudem einen Support per Telefon an. Von Montag bis Freitag können die User im Zeitraum von 10 bis 19 Uhr sowie am Sonntag sogar von 15 bis 19 Uhr dort anrufen und alle ihre Fragen beantwortet bekommen. Wenngleich sich der Kundenservice von Kwick demnach sehr umfangreich gestaltet, gibt es in dieser Hinsicht aber auch einen kleinen Punktabzug. Immerhin ist das Anrufen der Hotline sehr teuer, da 1,24 Euro pro Minute für diesen Service verlangt werden. Wer aus dem Mobilfunknetz bei der Kundenhotline anruft, der kann sogar mit noch höheren Kosten rechnen. Eine Faxnummer steht zwar nicht zur Verfügung, aber Nachfragen werden auch bei Facebook verhältnismäßig zeitnah beantwortet. Unsere Erfahrung zeigt dabei, dass wir binnen 48 Stunden eine Antwort auf unsere E-Mail erhalten haben, was dem Portal zu Gute zu halten ist.

Fazit – wer ist bei Kwick an der richtigen Adresse?

Es gibt eine ganze Reihe von guten Gründen, die für die Anmeldung bei Kwick sprechen. Immerhin steht dieser Dienst inklusive der App nicht nur komplett kostenlos zur Verfügung. Vielmehr kann das Portal auch mit den vielen Kennenlernfunktionen sowie den vielseitigen Möglichkeiten bei der Profilgestaltung inklusive bis zu 2.0000 Bildern punkten. Wer nach der Liebe fürs Leben sucht, sollte hier auf jeden Fall eine Kontaktanzeige schalten, um sich am Ende nicht nur mit Freundschaftsanfragen konfrontiert zu sehen. Dennoch gibt es sicherlich Portale, die für die ernsthafte Partnersuche besser geeignet sind. Denn allein der Umstand, dass bereits User ab 12 bei Kwick registriert sind und nicht alle Nutzer überhaupt nach einem neuen Partner suchen, verkleinert den Flirt-Pool entsprechend. Allerdings kannst du ruhig einen Versuch wagen. Denn die Flirtseite ist komplett kostenlos, so dass du in der Tat nichts zu verlieren hast. Viele nette Leute aus deiner Region triffst du hier bestimmt!

 

2 votes